Straßenbaubeiträge

Informationen für Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundstücken in der Stadt Bredstedt

 

Die Stadt Bredstedt hat die Finanzierung der Straßenbaumaßnahmen neu geregelt.

Durch die Einführung wiederkehrender Straßenbaubeiträge werden Kosten nicht mehr nur den Anliegern der Straße, die ausgebaut wird, sondern allen Grundstückseigentümern und Grundstückseigentümern eines Abrechnungsgebietes auferlegt. Hierdurch sinkt der individuelle Beitrag signifikant.

Mit den Leitenscheidungen möchten wir Sie über die Hintergründe, Überlegungen und die wesentlichen Inhalte der Straßenbaubeitragssatzung informieren.

Auf die Grundstückseigentümer/Innen im Abrechnungsgebiet werden beispielhaft folgende Beiträge umgelegt /Rechenbeispiel für ein Einfamilienhaus mit 800 qm Grundstücksfläche:

Einfamilienhaus (mit einem Vollgeschoss), ohne überwiegende gewerbliche Nutzung zahlt:

Für das Jahr 2018: 139,17 €
Für das Jahr 2019: 122,73 €
Für das Jahr 2020: 111,45 €

Dieses ist nur ein vereinfachtes Beispiel. Weitere Details und Hinweise der neuen

Straßenbaubeitragssatzung mit den Anlagen 1 (Abrechnungsgebiete) und Anlage 2 (Verschonungsregelungen) entnommen werden. Bei überwiegend genutzten Grundstücken gibt es einen Gewerbezuschlag, bei mehr als einem Vollgeschoss erfolgen auch Zuschläge.


Rechtliche Grundlagen

Satzung der Stadt Bredstedt über die Erhebung von Beiträgen für die Herstellung, den Ausbau, die Erneuerung und den Umbau von Straßen, Wegen und Plätzen (Straßenbaubeitragssatzung) vom 06.12.2018

Anlage 1 zu § 2 Absatz 1 (Abrechnungsgebiete) Straßenbaubeitragssatzung Stadt Bredstedt vom 06.12.2018

Anlage 2 zu § 14 Verschonungsregelung) Straßenbaubeitragssatzung der Stadt Bredstedt vom 06.12.2018

 

Downloads:

Leitentscheidungen

Straßenbaubeitragssatzung

Abrechnungsgebiete

Verschonungsregelungen

Festsetzung der wiederkehrenden Beiträge 2018-2022